Griechischer Weinpreis - Presse -

Warum Angela Merkel griechische Produkte schätzt - Eindrücke von der ProWein 2012.

Verfasst am .

Anfang März wurde die deutsche Bundeskanzlerin am frühen Abend in Berlin in einem Supermarkt mit einem Handy fotografiert. Eine große Boulevard-Zeitung veröffentlichte den Schnappschuss der „Hausfrau“ Merkel. Die Kassiererin tippt Ihre Einkäufe ein: Äpfel, Tomaten, eine Gurke, Oliven, eine Flasche Wein.

500 km entfernt begann in Düsseldorf kurz darauf die wichtigste Fachmesse für Wein und Spirituosen: Die Prowein 2012. Die Leitmesse der Branche wurde zum Erfolg für Veranstalter, Aussteller und interessiertes Publikum. An den drei Messetagen besuchten über 40.000 Fachbesucher aus aller Welt die Stände der 3.930 Aussteller aus rund 50 Ländern.


Schlecht für Deutschland - gut für Europa

Die Deutschen geben zwar immer mehr Geld für den Einkauf von Wein aus, aber sie trinken immer weniger deutschen Wein. Diese Nachricht mag  zwar deutsche Erzeuger bekümmern, aber eröffnet Chancen auch für griechische Weine. Denn bei deutschen Endverbrauchern ist ein wachsendes Interesse zu beobachten.

Händler und Kunden schätzen die Balance zwischen authentischer Tradition und innovative Technologie. Eine neue Generation griechischer Winzer bildete sich im Ausland weiter  und glänzt, wieder zurück in der Heimat, mit modernen Konzepten. Das Ergebnis sind charaktervollen Weine ursprünglicher Sorten mit angenehmer Überraschung.

Großes Potential - geringe Bekanntheit

Rund 50 Prozent der Besucher kamen aus dem internationalen Groß-, Einzel- und Fachhandel. Insgesamt waren über 80 Prozent der Messe-Besucher direkt an Einkaufsentscheidungen beteiligt. „WINE System“ gelang es, in dieser relevanten Gruppe und auch Medienvertreter in zahlreichen Gesprächen und Informationsveranstaltungen auf die teils großartigen Qualitäten der griechischen Weine aufmerksam zu machen.

Starker Publikumsandrang bei Verkostung griechischer Weine

Die Präsentation der Verkostungsmethode PAR mit Beispielen aus der Verkostung griechischer Wein 2012 verzeichnete großes Interesse. Der Vortrag mit Sensorik-Experte Martin Darting war ausgebucht. Anhand der PAR-Auswertungen konnte er dem Publikum anschaulich die Besonderheiten der griechischen Weine verdeutlichen.
Die Ergebnisse der Verkostung finden sie unter www.griechischerweinpreis.de

Wir wollen dem griechischen Wein zu einem höheren, angemessenen Stellenwert in Deutschland, Österreich und später auch in anderen europäischen Ländern, verhelfen. 
Wir beobachten die Tendenz, dass Weine aus Griechenland dabei sind, eine feste Größe in den Regalen der Fachhändler und der Gastronomie zu werden. Das Interesse der Endverbraucher ist geweckt - es warten charaktervolle Weine darauf, entdeckt zu werden.

Beim nächsten Wettbewerbwerb "internationaler bioweinpreis 2012" (www.bioweinpreis.de)  sind sicher wieder einige BioWinzer aus Griechenland dabei. Für den "Griechischen Weinpreis 2013" hoffen wir auf eine zahlreiche Teilnahme der griechischen Winzer.

Frasdorf, im März 2012

 


Pressekontakt/Fotowünsche:

Gisela Wüstinger

WINE System AG
Nußbaumstr. 3
83112 Frasdorf
Tel. 0049 8052 909074
Fax 0049 8052 909075
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.winesystem.de
www.griechischerweinpreis.de

ca. 2927 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
Pressetext frei zur kostenlosen Verwendung; Belegexemplar erbeten.

 

Drucken