• Weinpreis 2014
  • Presse 2014
  • Griechische Weine weiterhin auf dem Vormarsch zu deutscher und internationaler Anerkennung. - Kurzfassung

Griechische Weine weiterhin auf dem Vormarsch zu deutscher und internationaler Anerkennung.

(Kurzfassung - 3000 Zeichen)

 

Frasdorf, im Februar2014 - Der „griechische Weinpreis“, der den Stellenwert des griechischen Rebensaftes mit seinen autochthonen Rebsorten dem deutschen Weinliebhaber leichter zugänglich macht, zeigt in seiner vierten Auflage erneut die unglaubliche Vielfalt der Weine aus Hellas.

Die Winzer haben erkannt wie notwendig es ist, Beständigkeit zu zeigen, schätzen die professionelle Verkostung nach PAR und viele haben bereits zum wiederholten Male mit ihren Weinen teilgenommen. Kein einfaches Unterfangen in einer Zeit, in der die griechische Wirtschaft und Finanzkraft sich noch nicht von der Talfahrt erholt hat.

Auch das diesjährige Ergebnis spiegelt die vielfältige Charakteristik der Weine, je nach Anbauregion, wieder. Vom kühlen Norden bis ins sonnenverwöhnte Kreta - „cool climate - hot climate“ sind die Schlagworte der Fachleute, da besonders das Klima einen enormen Einfluss auf den Wein hat.


Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 2x Großes Gold – 17x Gold - 25x Silber.

 

Und die Überraschung: Ein Süßwein und ein Rosé wurden mit jeweils 96 PAR Punkten und so mit großem Gold ausgezeichnet. Der Samos Nektar 2010 aus Muscat Blanc à Peti (Gelber Muskateller) von der Union of Winemaking Cooperatives of Samos begeisterte die Verkoster mit seiner Kombination aus würzig-balsamischen Aromen und fruchtig-reifer Trockenfruchtaromatik. Ein Muss für alle Fans exzellenter Dessertweine.

 

Aus Kreta der Rosé: NOSTOS Pink 2013, eingereicht von der Manousakis Winery. Eher ein Rotwein als ein Rosé, moderne Machart mit fruchtig-exotischen Aromen, aber auch blumig und würzig, sehr komplex.

Und noch ein Rosé-Weine aus Kreta erreichte die vorderen Ränge:

Efivos 2013 von Nikos Gavalas mit 95 PAR Punkten und somit Gold.. Ein komplexer Wein mit beeindruckender Adstringenz und dichter Mineralik. Ein klasse Stoff, meinte einer der Verkoster.

93 PAR Punkte erhielt der Rotwein Evharis Ktima rot 2008 von der Domaine Evharis – Zentralgriechenland. Aromen von Chassis, Kirsche und Zartbitterschokoladen charakterisieren diesen moderner Rotwein mit internationalem Niveau.

Der beiden besten Weißweine kommt wieder von der Insel Kreta

Xandakas-Candia 2013 und Kariki 2013, beide vom Weingut Alexakis erhielten jeweils 92 PAR Punkte und somit Gold.

Aufgefallen sind 2014 handwerklich perfekt gemachte Weine, die nicht dem Mainstream der heutigen Zeit folgen, sondern ihrer Herkunft alle Ehre erweisen. Im Gegenzug gibt es aber auch die modern ausgebauten Weine mit sehr fruchtig-exotischen Aromen. Also ein gut gemischtes Sortiment für jeden Geschmack.

Verknüpfungen von Informationen, Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum, Verkostungen und Weinseminare, ebenso wie Reisen zum Hersteller sind in der Zukunft geplant, um den Bekanntheitsgrad weiter zu fördern.

Alle Ergebnisse, Merkmale und Charakteristiken der teilnehmenden Weine finden Sie hier: http://www.griechischerweinpreis.de/weinpreis-2014/ergebnisse-2014.html

Weitere Informationen zu den Angeboten der WINE System AG sowie zur PAR-Methodik gibt es unter www.winesystem.info


Pressekontakt:

WINE System AG

Gisela Wüstinger,
Nußbaumstr. 3, 83112 Frasdorf

Tel. +49(0)8052-909074
Fax +49(0)8052-909075

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

3000 Zeichen

Belegexemplar erwünscht

 

 

Drucken E-Mail